Skip to main content

swiss DINNO Award – die Auszeichnung für Digitalisierung innovativer Art!

Der swiss DINNO Award zeichnet Unternehmen, Projekte oder Persönlichkeiten aus, welche auf innovative, kreative und vorbildliche Art ein Produkt, eine Dienstleistung oder einen Prozess digital modernisiert haben. Der Preis 2018 wird durch Bundesrat Johann Schneider-Ammann persönlich anlässlich der Sindex Eröffnung am 28. August 2018 in Bern überreicht.

Wählen Sie ihren Swissdinno-Favoriten auf www.sindex.ch

Supercomputing Systems: Retrofits Innovative, umweltfreundliche und kreative Modernisierungen von IT Lösungen

Projektbeschreibung

Ein Retrofit ist eine Modernisierung eines Systems durch Nachrüstung von Teilkomponenten. Der Hauptvorteil eines Retrofits liegt in den geringeren Kosten im Vergleich zur Anschaffung eines neuen Systems als Ganzes. Es ist möglich, neue Funktionen in ein bestehendes System über Software zu integrieren und dabei die Mehrheit der Hardwarekomponenten beizubehalten. Weitere Vorteile sind die ökologischen Aspekte (Ressourcen, Bau) und betriebswirtschaftliche Aspekte (Kontinuität, Integration, Implementationszeit). 

Supercomputing Systems AG (SCS), ein Unternehmen mit Sitz in Zürich, gegründet 1993 vom ETH Professor Dr. Anton Gunzinger, beobachtet schon seit Längerem die nicht optimale Nutzung von Ressourcen in der Industrie. Bei Elektronikgeräten, vom einfachen Kühlergerät bis zur Lokomotive, muss wegen Teil-Obsoleszenz regelmässig neues Equipment beschafft werden. Auch wenn dies die Wirtschaftsleistung antreibt werden doch viel Volksvermögen und Ressourcen vernichtet.

Im Jahr 2009 wurde ein erstes Projekt umgesetzt, um einer Teil-Obsoleszenz mit Retrofit zu begegnen und somit eine IT-Lösung zu modernisieren, ohne die Gesamtlösung neu zu beschaffen. Für den öffentlichen Verkehr des Kantons Zug wurde entschieden statt neue Fahrkartenautomaten zu kaufen, eine Nachrüstung (Retrofit) umzusetzen. Dieses damalige Pionierprojekt ebnete den Weg für zahlreiche weitere Projekte, auf die sich eine Gruppe bei der SCS spezialisierte. 

 

Relevanz

Gepaart mit der Öffnung des Systems und deren Schnittstellen für den Eigentümer und Nutzer, hat sich daraus ein disruptives Geschäftsmodell entwickelt. Das ursprüngliche Geschäftsmodell der Automatenlieferanten mit Vendor Lock-in wurde durch ein kundenorientiertes Modell abgelöst. Der Zugriff auf den Quellcode gewährleistet Investitionsschutz. Weiterentwicklungen können anhand der Anforderungen geplant und kostengünstiger umgesetzt werden. Lichtsignalanlagen, Schliessfächer, Flughafeninfrastruktur, Bahntechnik, etc. Alle diese Infrastrukturbereiche können von Retrofits profitieren und mit geringen Investitionen fit für die Zukunft gemacht werden. SCS ist bestrebt, weitere Anlagen zu modernisieren.

 

Link

Die Träger